Brennholz Günstig sauber trochen header Bild

Fragen und Antworten

Eiche, Buche oder doch Fichte?

Die Entscheidung, welches Holz als Brennstoff gekauft wird, sollte nicht nur nach dem Preis fallen, auch der Heizwert der jeweiligen Baumart spielt eine wichtige Rolle! Während Eiche oder Buche pro Raummeter etwa 190 Liter Heizöl ersetzen, kommen Nadelhölzer wie Fichte nur auf rund 140 Liter.

Nachrechnen lohnt sich deshalb.

Kaminholz sollte auf jeden fall eine Restfeuchte von unter 20 % haben, damit es sauber ihm Ofen verbrennt werden kann. Schlecht getrocknetes Kaminholz zu verbrennen kann zur Versottung ihres Kamins führen.

Bei der Versottung dringen kondensierte Abgase während (Wasser, Schwefel, Teer) der Verbrennung in den Kaminstein ein und können dann zu hässlichen Flecken und für unangenehmen Geruch in der Wohnung führen.

Scheitholz soll vor Regen geschützt, aber luftig gelagert werden.

Der Lagerplatz sollte jedoch gegen aufsteigende Bodenfeuchte und Bodenbewuchs geschützt sein.

Die Abdeckung des Holzes muss baldmöglichst erfolgen, jedoch muss die Durchlüftung gewährleistet bleiben.

Bei Lagerung in Kellerräumen oder eingepackt in Planen kann es zur Erhöhung des Wassergehaltes sowie zu Schimmelpilzbildung kommen. Auch die Qualität des gelieferten Holzes wird gemindert.

Wenn das Holz am Vortag in den geheizten Raum gebracht wird kann es weiter trocknen und die Verbrenneigenschaften werden weiter verbessert.

Die Holzmenge ist natürlich sehr unterschiedlich.

Haben Sie einen Kaminofen und heizen aktiv bei kaltem Wetter und in der Übergangszeit, sollten 4-5 Ster reichen.

Kachelöfen, die ständig brennen, brauchen bis zu 10 STER/Heizsaison.

2 Ster braucht der Gelegenheitsheizer!

Bitte nicht!

Lediglich das kammergetrocknete Holz mit einem Feuchtegehalt unter 20 % kann in geschlossenen Räumen gelagert werden. In die Garage kommt bei nassem Wetter durch das Abtropfen des Autos extrem viel Nässe!

Es entsteht Stock und Schimmel!

Eindeutig nein!

Holz wird in der Natur durch die Luftfeuchtigkeit nie trockener als 11 - 13 % und nimmt in den »nassen« Monaten sogar wieder Feuchtigkeit auf!

Deshalb sollte man in der Heizsaison immer ein Körbchen voll Brennholz schon im Wohnzimmer lagern.

Die Holzoberfläche trocknet so nochmals ab.

Selbstverständlich können Sie Ihr Kaminholz auch gerne selber abholen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und können auf Wunsch bei dieser Gelegenheit auch unseren Betrieb vorstellen.

Prinzipiell immer lose auf einen unserer Lkw`s bzw. Pkw-Anhänger, womit wir insgesamt 13 Ster Kaminholz pro

Fahrt liefern können.

Das Holz wird nach hinten angekippt, das heißt die Holzscheite liegen dann lose auf Ihrem Hof oder Garten und müssen von Ihnen zum Lagern aufgesetzt werden.

Um eine optimale Transportausnutzung zu erreichen, liefern wir bevorzugt Mengen wie 5 Ster, 8 Ster und 13 Ster oder mehr aus.

Im Zweifelsfall immer die Kleineren! Man kann damit kontrollierter das Feuer im Ofen »aufbauen«.

Unsere Standardlängen beim Scheitholz sind 25cm,33cm und 50cm mit dieser Länge können alle gängigen Öfen beheizt werden.

Das Holz stammt ausschließlich aus heimischen Wäldern und ist PEFC-zertifiziert !

Die unter anderem von der WWF und Greenpeace unterstützt wird.

Eindeutig Birke.

Birke verbrennt mit einer sehr intensiven Flammenfarbe und riecht sehr angenehm, hat aber einen geringeren Heizwert als Buche

Schimmel entsteht meist nur dort wo Feuchtigkeit vorhanden ist.

In diesem Fall ist also das Holz nass, es wäre daher sinnlos dieses zu heizen weil es

1. qualmt ohne Ende

2. die Energieausbeute schmälert, weil die Verdampfung des Wassers entzieht der Umgebung Energie...

Also lieber noch ein paar Wochen an einem trockenen Ort schichten und von der Sonne trocknen lassen!

Achten Sie darauf, dass ihr Brennholz kammergetrocknet ist oder mindestens 1,5 bis 2 Jahre abgelagert ist, sofern Sie es nicht luftig lagern können oder sofort zum brennen benötigen!

Fragen Sie nach ob es sich um Ster oder SRM handelt, ein Ster Holz entspricht ca. 1,4 - 1,6 SRM und ist deshalb natürlich teuer!

Der Schüttraummeter ist kein amtliches Maß, je nach Dichte der Schüttung ist die Menge unterschiedlich..

Kaminholz ist die günstige Alternative zu fossilen Brennstoffen und dazu auch noch umweltschonend.

Heizen mit Holz ist eine ökologisch und wirtschaftlich sinnvolle Art der Energieversorgung und verbrennt im

Vergleich zu anderen bekannten Brennstoffen wie Kohle, Öl und Gas kohlendioxidneutral.

Es verursacht geringere Betriebskosten als Öl oder Erdgas und Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und damit eine krisensichere Energiequelle!

Suchen Sie sich ein normal großes Holzscheit.

Messen Sie je ca. 5cm, von der Stirnseite quer zur Faser und in der Mitte quer zu Faser.

Messewerte danach addieren und durch Anzahl der Messungen teilen und man hat als Ergebnis die mittlere Scheitholzfeuchte!

Kammergetrocknet:

d.h. das Holz wird durch technische Trocknung auf eine Restfeuchtigkeit unter 20 % getrocknet.

Vorteil: Die Trocknung erfolgt solange, bis eine Restfeuchtigkeit unter 20 % erreicht wird, und ergibt sich nicht zufällig durch Freiland-Lagerung in einem guten oder schlechten Sommer.