Brennholz Günstig sauber trochen header Bild

Brennholz Heizwert

Man unterscheidet bzgl. der Brennbarkeit 2 Holzgrundarten:

- Hart- bzw.
Laubholz (z. B. Birke, Buche, Eiche, Robinie, Esche)

- Weich- bzw. Nadelholz (z. B. Fichte, Kiefer, Tanne)

Bezogen auf das Gewicht (kWh/kg) hat Weichholz einen höheren Brennwert als Hartholz aufgrund der geringeren Dichte des Holzes. Da aber Laubhölzer eine höhere Dichte besitzen, ist deren Heizwert je Volumeneinheit wesentlich höher.

Holzart Brennwert
(KWh /rm)
Brennwert
(KWh /kg)
Zu ersetzende Menge
Heizöl (Liter/rm)
Eichenholz 2100 4,2 210
Buchenholz 2100 4,0 210
Robinienholz 2100 4,1 210
Ahornholz 1900 4,1 190
Birkenholz 1900 4,3 190
Ulmenholz 1900 4,1 190
Lärchenholz 1700 4,4 170
Douglasienholz 1700 4,4 170
Erlenholz 1500 4,1 150
Fichtenholz 1500 4,5 150
Weidenholz 1400 4,1 140
(Quelle: kaminholz-wissen.de)


Bitte beachten sie, dass diese Angaben nicht 100 % exakt sein können, da hier unter anderem auch eine Rolle spielt, welche Restfeuchte ihr Kaminholz hat. Das beeinflusst den Brennwert von Holz relativ stark. Hier sind unter Umständen Abweichungen von +-15% Feuchte durchaus möglich. Die Angaben beziehen sich auf eine Restfeuchte von ca. 20%, die wir mit unserem Kaminholz garantiert erreichen. Darüber hinaus wird auch eine Angabe gemacht, wieviel Liter Heizöl sie ca. mit welcher Holzart ersetzen müßten, falls sie von Heizöl zu Kaminholz umsteigen möchten.